Boxspringbett Test 2017 – beliebte Modelle im Vergleich

    Testsieger:

    „Das BRUNO Boxspringbett überzeugt auf ganzer Linie – bestes Schlaferlebnis und allerhöchste Qualität.“

    4.9  

    zum Testbericht

    Beste Preis-Leistung:

    „Das Lövgren Storebror bietet einen hohen Schlafkomfort & gute Qualität zu einem fairen Preis.“

    4.3  

    zum Testbericht

    Günstigstes Modell:

    „Das Bea Boxspringbett ist das Schnäppchen in unserem Test – guter Schlafkomfort bei mittelmäßiger Qualität.“

    3.6  

    zum Testbericht

    Traumhafter Schlafkomfort der Boxspringbetten im Test

    Ein Boxspringbett finden, das zu Ihnen passt!

    · 14 Boxspringbetten im Vergleich

    · Kostenlose Testberichte

    · Echte Produkttests

    Boxspringbett Test 2017 – beliebte Modelle im Vergleich

    Der Markt für Boxspringbetten ist riesig und undurchsichtig geworden. Zahlreiche Auswahlmöglichkeiten bei den Matratzen, unterschiedliche Härtegrade und Materialien sorgen für Verwirrung. Hinzu kommen teils große Preisunterschiede. Wir von Boxspringbetter bringen Licht ins Dunkel und erklären Ihnen worauf zu achten ist.

    In unserem Boxspringbett Test haben wir beliebte Modelle ganz genau unter die Lupe genommen. Bei Fragen & Anregungen können Sie uns gerne jederzeit kontaktieren.

    Ihr Team von Boxspringbetter  

    Boxspringbetten im Test mit Patrick

    Testergebnisse im Überblick:

    -Testsieger--Preis-Leistungssieger-
    BRUNO Boxspringbett TestLövgren Storebror Boxspringbett im TestBea Boxspringbett im Test
      Testbericht  Testbericht Testbericht
    Name:BRUNO BoxspringbettLövgren Storebror Bea Möbelfreude
    Testnote: 4.9 4.3  3.6
    Breiten:140|160|180|200120|140|160|180|20090|100|140|160|180|200|220
    Farben: 
    Schlafkomfort (60%):   4.9   4.3   3.6
    Topper:KaltschaumtopperViscotopperViscotopper
    Obermatratze:Kaltschaum mit Naturlatexschicht (RG 45)Tonnentaschenfederkern (278.Federn/m²)Taschenfederkern (248.Federn/m²)
    Boxspring:Tonnentaschenfederkern Bonellfederkern Bonellfederkern
    Geeignet für: 50-110 kg60-110 kg50-100 kg
    Körperunterstützung: sehr gut gut gut
    Probeschlafen:nein
    Qualität (30%):   4.8   4.3   3.2
    Material Bettgestell: Massivholz SchichttholzSpanplatte
    Material Bettfüße: Massivholz, EisenMassivholzKunststoff
    Verarbeitung der Nähte: sehr gutgutgut
    Polsterung Kopfteil: gutsehr gutgut
    Waschbarer Topper:   
    Garantie:10 Jahre10 Jahrekeine
    Aufbau (5%):  4.7   4.3   4.3
    Dauer des Aufbaus:7 min.15 min.23 min.
    Kundenservice (5%):   5.0  4.3    4.6
      zum Anbieter* zum Anbieter*  zum Anbieter*

    Worin unterscheiden sich die Modelle im Test?

    Es handelt sich um Boxspringbetten verschiedener Qualitätsstufen. Wir werden nun auf die genauen Unterschiede hinsichtlich des Schlafkomforts und der Verarbeitung des jeweiligen Bettes eingehen.

    1. Testsieger BRUNO:

    Bruno Boxspringbett Test - Seitenansicht

    „Im Test hatte das BRUNO Boxspringbett die beste Punktelastizität und bot den höchsten Schlafkomfort.“

    BRUNO Boxspringbett Test anthrazit Seite

    „Falls Sie sehr hohe Qualität und eine lange Haltbarkeit suchen ist das BRUNO Boxspringbett ideal für Sie.“

    Das BRUNO Boxspringbett wird in Deutschland entwickelt und produziert.

     Bester Schlafkomfort – kein Härtegrad notwendig:

    Oben befindet sich eine Kaltschaummatratze mit Naturlatexschicht. Naturlatex ist das Material mit der höchsten Punktelastizität, d.h. es passt sich Ihrem Körper sehr gezielt an. Diese Schicht verteilt Ihr Gewicht gleichmäßig auf den darunterliegenden 7-Zonen Kaltschaumkern.

    Dank der gezielten Gewichtsverteilung sind keine verschiedenen Härtegrade notwendig. Die Matratze passt sich „automatisch“ Ihrem Gewicht an. Vorraussetzung ist, dass Sie zwischen 50-110 kg wiegen.

    Die Wirbelsäule wird sehr gezielt gestützt und entlastet. Zwei Tonnentaschenfederkern-Matratzen im Boxspring federn Ihre Bewegung gut ab und sorgen für eine leichte Unterfederung. Sie können dieses Boxspringbett 30 Nächte testen und bekommen bei Nichtgefallen den vollen Kaufpreis erstattet.

    Sehr gute Qualität – Made in Germany:

    Beim Testsieger BRUNO wird Wert auf höchste Qualität gelegt. Das Bettgestell und die Füße sind aus langlebigem Massivholz gefertigt. Der Möbelstoff ist äußerst scheuerungsresistent und robust gegen Abrieb.

    Vom TÜV wurde im Test eine lange Haltbarkeit der Matratzen bestätigt. Alle verwendeten Materialien sind sorgfältig ausgewählt und ökologisch unbedenklich.

     Eine Investition, die sich lohnt:

    Insgesamt ist das BRUNO Boxspringbett auf eine sehr lange Haltbarkeit ausgelegt. Vom Hersteller werden 10 Jahre Garantie auf das gesamte Bett gewährt. Wollen Sie die Obermatratze z.B. nach 11 Jahren austauschen, können Sie diese beim Händler einfach nachbestellen. Dadurch können Sie das Boxspringbett viele Jahrzehnte nutzen.

    2. Beste Preis-Leistung beim Lövgren:

    Lövgren Storebror Boxspringbett Test - Seitenansicht

    „Der Schlafkomfort ist im Lövgren Storebror sehr gut. In den Matratzen sind viele kleine Federn verbaut, die sich gut den Körper anpassen und die Wirbelsäule in ihrer natürlichen Haltung unterstützen.“

    Lövgren Boxspringbett Test - Matratzen Schichten

    „Das Lövgren Storebror Boxbringbett ist ideal, falls Sie auf der Suche nach einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis sind. Es bietet gute Qualität für einen fairen Preis.

    Bisher haben wir kein Boxspingbett ähnlicher Qualität in diesem Preissegment gefunden.“

    Das Lövgren Storebror Boxspringbett wurde von schwedischen Designern entwickelt.

    Sehr gute Matratzen mit vielen Federn:

    Es sind 278 Tonnentaschenfedern je m² in den Obermatratzen verbaut – ein guter Wert. Vor allem wenn man bedenkt, dass Betten der gleichen Preiskategorie oft nur 180-200 Federn je m² besitzen. Der Name der Federn rührt daher, das jede einzeln in eine Stofftasche eingenäht ist und separat reagiert. Im Test zeigte sich, dass bei diesem Boxspringbett die Punktelastizität sehr gut war.

    Die Besonderheit der Tonnentaschenfedern ist ihre adaptive Federleistung. Das bedeutet, dass mit steigendem Druck auch der Widerstand der Federn erhöht wird. Zu tiefes Einsinken oder ein zu hartes Liegegefühl werden so vermieden. Die Wirbelsäule wird in ihre ideale Haltung gebracht.

    Das Bett eignet sich für Personen mit einem Gewicht von 60-110 kg. Die Wahl eines Härtegrads ist aufgrund der adaptiven Federleistung nicht erforderlich. Im Boxspring sorgen Bonellfedern für eine flächenelastische Unterfederung.

    Ordentliche Stabilität & gute Verarbeitung:

    Das Lövgren Storebror wird aus Schichtholz gefertigt und mit Massivholzleisten verstärkt. Es ist zwar weniger robust als reines Massivholz, aber immer noch sehr stabil. Die Bettfüße sind aus Massivholz und halten beim Verrücken des Boxspringbettes locker stand.

    Der Möbelstoff ist dünner als beim BRUNO Boxspringbett aber sehr gut befestigt. Wir konnten keine Webfehler feststellen. Insgesamt ist die Verarbeitung des Bettes gut. Die Polsterung des Kopfteils war beim Lövgren Storebror im Test am Besten.

    Der Hersteller gewährt 10 Jahre Garantie auf die Matratzen.

    Kaltschaum oder Federkern?

    Oft werden wir gefragt, ob Federkern oder Kaltschaum als Obermatratze besser ist. Beides hat eine hohe Punktelastizität – vorausgesetzt es handelt sich um Taschenfedern mit mindestens 200 Federn je m² und Kaltschaum mit einem Raumgewicht von 40. Je höher diese Werte sind, desto besser ist Ihr Liegekomfort.

    Ein Unterschied besteht jedoch bei der Wärmeisolation: Federkernmatratzen verfügen über eine sehr gute Luftzirkulation wodurch Wärme schnell abtransportiert wird. Kaltschaum speichert hingegen Ihre Körperwärme. Falls Sie nachts sehr schnell schwitzen empfehlen wir Taschenfederkern. Bei häufigem Frösteln greifen Sie besser zu Kaltschaum.

    Bester Preis beim Bea:

    Möbelfreude Bea Boxspringbett im Test

    „Das Bea Boxspringbett ist das günstigste Modell im Test. Es eignet sich für Personen die möglichst wenig ausgeben möchten, guten Schlafkomfort suchen und nicht großen Wert auf einwandfreie Qualität legen.“

    Guter Schlafkomfort:

    Bei unserem dritten Modell – dem Bea Boxspringbett von Möbelfreude, sind 248 Taschenfedern je m² in der Obermatratze verbaut. Da es sich nicht um adaptive Tonnentaschen-Federn handelt, muss der Härtegrad auf Ihr Körpergewicht abgestimmt werden.

    Die Punktelastizität ist beim Bea Boxspringbett niedriger als bei den zuvor beschriebenen Betten. Insgesamt bietet es eine gute punktuelle Unterstützung. Der Topper aus Viscoschaum fällt mit 3 cm Kernhöhe relativ dünn aus – für auf Dauer guten Liegekomfort sollten es > 4 cm sein.

    X Nicht die beste Qualität:

    Das Bea Boxspringbett wird aus Spanplatte gefertigt und bietet damit vergleichsweise wenig Stabilität. Die Bettfüße sind relativ klein und liefern wenig Raum zur Durchlüftung der Matratzen von unten.

    Da die Füße außerdem aus Kunststoff bestehen sind sie wesentlich anfälliger. Die Polsterung des Kopfteils ist gut, der Möbelstoff ist relativ dünn. Vom Hersteller wird leider keine Garantie angeboten.

    Der Markt für Boxspringbetten ist riesig und undurchsichtig geworden. Zahlreiche Auswahlmöglichkeiten bei den Matratzen, unterschiedliche Härtegrade und Materialien sorgen für Verwirrung. Hinzu kommen teils große Preisunterschiede. Wir von Boxspringbetter bringen Licht ins Dunkel und erklären Ihnen worauf zu achten ist.

    In unserem Boxspringbett Test haben wir beliebte Modelle ganz genau unter die Lupe genommen. Bei Fragen & Anregungen können Sie uns gerne jederzeit kontaktieren.

    Boxspringbett Test

    Ihr Team von Boxspringbetter  

    ❶  Testsieger: BRUNO   4.9

    BRUNO Boxspringbett TestBreiten: 140|160|180|200  Farben

    Vorteile:

    • höchster Liegekomfort dank Komfort-Schicht aus Naturlatex
    • optimale Entlastung und weniger Rückenschmerzen
    • ideal für Personen mit 50-110 kg Körpergewicht
    • durchgängiger Topper aus Kaltschaum – keine Besucherritze
    • Bettgestell aus robustem und stabilem Massivholz
    • Qualität „Made in Germany“ – 10 Jahre Garantie
    • 30 Tage Probeschlafen testen ohne Risiko mit voller Geld-Zurück-Garantie

    zum Testbericht

    zum Shop*

     Lövgren Storebror 4.3

    Lövgren Storebror Boxspringbett im TestBreiten: 120|140|160|180|200  Farben:

    Vorteile:

    • sehr gute Preis-Leistung
    • hochwertige Taschenfederkern-Matratzen mit 10 Jahren Garantie
    • Zwei separate Matratzen – kaum Schwingungen spürbar
    • durchgehender, anpassungsfähiger Visco-Schaum Topper 
    • sehr gut gepolstertes Kopfteil zum Anlehnen
    • stabiles Bettgestell aus Schichtholz & Massivholz-Füßen

      zum Testbericht

    zum Shop*

     Bea Möbelfreude  3.6

    Bea Boxspringbett im TestBreiten: 90|100|140|160|180|200|220  Farben: 

    Vorteile:

    • gute Taschenfederkern-Matratzen mit 248 Federn / m²
    • druckentlastender Topper aus Visco-Schaum
    • Härtegrad H2, H3 je Betthälfte wählbar
    • in vielen Breiten und in Überlänge erhältlich
    • preisgünstig

      zum Testbericht

    zum Shop*

    Worin unterscheiden sich die Modelle im Test?

    Unterschiede beim Schlafkomfort

    BRUNO Boxspringbett:

    • Beim Testsieger BRUNO befindet sich oben eine Kaltschaummatratze mit Naturlatexschicht. Naturlatex ist das Material mit der höchsten Punktelastizität, d.h. es passt sich Ihrem Körper sehr gezielt an. Diese Schicht verteilt Ihr Gewicht gleichmäßig auf den darunterliegenden 7-Zonen Kaltschaumkern.
    • Dank der gezielten Gewichtsverteilung sind keine verschiedenen Härtegrade notwendig. Die Matratze passt sich „automatisch“ Ihrem Gewicht an. Ein Härtegrad ist damit nicht notwendig. Vorraussetzung ist, dass Sie zwischen 50-110 kg wiegen.
    • Die Wirbelsäule wird sehr gezielt gestützt und entlastet. Zwei Tonnentaschenfederkern-Matratzen im Boxspring federn Ihre Bewegung gut ab und sorgen für eine leichte Unterfederung. Sie können dieses Boxspringbett 30 Nächte testen und bekommen bei Nichtgefallen den vollen Kaufpreis erstattet.

    Lövgren Storebror:

    • Beim Lövgren Storebror sind 278 Tonnentaschenfedern je m² in den Obermatratzen verbaut – ein guter Wert. Vor allem wenn man bedenkt, dass Betten der gleichen Preiskategorie oft nur 180-200 Federn je m² besitzen. Der Name der Federn rührt daher, das jede einzeln in eine Stofftasche eingenäht ist und separat reagiert. Im Test zeigte sich, dass bei diesem Boxspringbett die Punktelastizität sehr gut war.
    • Die Besonderheit der Tonnentaschenfedern ist ihre adaptive Federleistung. Das bedeutet, dass mit steigendem Druck auch der Widerstand der Federn erhöht wird. Zu tiefes Einsinken oder ein zu hartes Liegegefühl werden so vermieden. Die Wirbelsäule wird in ihre ideale Haltung gebracht.
    • Das Bett eignet sich für Personen mit einem Gewicht von 60-110 kg. Die Wahl eines Härtegrads ist aufgrund der adaptiven Federleistung nicht erforderlich. Im Boxspring sorgen Bonellfedern für eine flächenelastische Unterfederung.

    Bea Boxspringbett

    • Beim Bea Boxspringbett sind 248 Taschenfedern je m² in der Obermatratze verbaut. Da es sich nicht um adaptive Tonnentaschen-Federn handelt, muss der Härtegrad auf Ihr Körpergewicht abgestimmt werden.
    • Die Punktelastizität ist beim Bea Boxspringbett niedriger als bei den zuvor beschriebenen Betten. Insgesamt bietet es eine gute punktuelle Unterstützung. Der Topper aus Viscoschaum fällt mit 3 cm Kernhöhe relativ dünn aus – für auf Dauer guten Liegekomfort sollten es > 4 cm sein.

    BRUNO Boxspringbett Test anthrazit Seite

    Unterschiede bei der Qualität:

    Der Testsieger BRUNO wird in Deutschland entwickelt und produziert:

    • Hier wird Wert auf höchste Qualität gelegt. Das Bettgestell und die Füße sind aus langlebigem Massivholz gefertigt. Der Möbelstoff ist äußerst scheuerungsresistent und robust gegen Abrieb.
    • Vom TÜV wurde im Test eine lange Haltbarkeit der Matratzen bestätigt. Alle verwendeten Materialien sind sorgfältig ausgewählt und ökologisch unbedenklich.
    • Insgesamt ist das BRUNO Boxspringbett auf eine sehr lange Haltbarkeit ausgelegt. Vom Hersteller werden 10 Jahre Garantie auf das gesamte Bett gewährt.
    • Wollen Sie die Obermatratze z.B. nach 11 Jahren austauschen, können Sie diese beim Händler einfach nachbestellen. Dadurch können Sie das Boxspringbett viele Jahrzehnte nutzen.

    Das Lövgren Storebror Boxspringbett wurde von schwedischen Designern entwickelt.

    • Es wird aus Schichtholz gefertigt und mit Massivholzleisten verstärkt. Es ist zwar weniger robust als reines Massivholz, aber immer noch sehr stabil. Die Bettfüße sind aus Massivholz und halten beim Verrücken des Boxspringbettes locker stand.
    • Der Möbelstoff ist dünner als beim BRUNO Boxspringbett aber sehr gut befestigt. Wir konnten keine Webfehler feststellen. Insgesamt ist die Verarbeitung des Bettes ordentlich. Die Polsterung des Kopfteils war beim Lövgren Storebror im Test am Besten.
    • Der Hersteller gewährt 10 Jahre Garantie auf die Matratzen.

    Nicht die beste Qualität beim Bea Boxspringbett:

    • Es wird aus Spanplatte gefertigt und bietet damit vergleichsweise wenig Stabilität. Die Bettfüße sind relativ klein und liefern wenig Raum zur Durchlüftung der Matratzen von unten.
    • Da die Füße außerdem aus Kunststoff bestehen sind sie wesentlich anfälliger. Die Polsterung des Kopfteils ist gut, der Möbelstoff ist relativ dünn. Vom Hersteller wird leider keine Garantie angeboten.
    • Es eignet sich für Personen die möglichst wenig ausgeben möchten, guten Schlafkomfort suchen und nicht großen Wert auf einwandfreie Qualität legen.

    Woran Sie ein gutes Boxspringbett erkennen:

    Inhaltsverzeichnis Boxspringbett Test:
    ► Vergleich der Modelle im Test
    ► Woran Sie gute Qualität erkennen
    ► So haben wir getestet 
    ► Testergebnisse

    Um besser zu verstehen was ein gutes Boxspringbett ausmacht, werden wir zunächst klären was ein Boxspringbett ist und welche Vorteile es gegenüber gewöhnlichen Betten bietet. Anschließend erfahren Sie wichtige Unterschiede zu den Matratzen.

    Was ist ein Boxspringbett überhaupt?

    Herkömmliche Betten bestehen aus einem Lattenrost mit aufgelegter Matratze. Beim Boxspringbett kommt kein Lattenrost zum Einsatz. Hier werden verschiedene Matratzen miteinander kombiniertBoxspringbett Aufbau im TestGanz unten befindet sich der Boxspring – ein mit Möbelstoff überzogenes Bettgestell in dem sich eine Federkernmatratze befindet. Darüber liegt eine Obermatratze kantenbündig auf. Bei Doppelbetten finden wir meistens zwei Boxspring- und Obermatratzen. Dadurch spüren Sie die Bewegungen des Partners deutlich weniger.

    Die Obermatratze besteht entweder aus Federkern, immer häufiger aber auch aus Kaltschaum. Den Abschluss bildet ein Topper. Dabei handelt es sich um eine durchgängige Matratzenauflage, die beide Betthälften zu einer Einheit verbindet. Da der Bezug des Toppers abzieh- und waschbar ist, sind Boxspringbetten sehr hygienisch.

    Welche Vorteile bietet ein Boxspringbett ?

    Insgesamt kommt das Boxspringbett auf eine sehr angenehme Einstiegshöhe von 55-70 cm. Sie benötigen viel weniger Kraftaufwand zum Aufstehen – ideal um morgens entspannt in den Tag zu starten. Da auf ein Lattenrost verzichtet wird, sind Boxspringbetten nahezu geräuschlos – ohne störendes quietschen oder knarzen.

    Und der entscheidende Vorteil?

    Der Hauptvorteil von Boxspringbetten ist der gute Schlafkofmort. Während bei herkömmlichen Betten der Liegekomfort durch das Zusammenspiel von Lattenrost und Matratze bestimmt wird, ist es beim Boxspringbett die Kombination verschiedener Matratzen:

    Woran erkennen wir gute Matratzen?

    Für hohen Schlafkomfort ist es wichtig, dass sich die Wirbelsäule in ihrer natürlichen Haltung befindet. Nur dann kann sich Ihr Körper ideal entspannen und erholen. Die Matratzen sollten deshalb eine hohe Punktelastizität haben und auf Ihr Körpergewicht abgestimmt sein.

    Matratzen im Boxspringbett Test

    Die Untermatratze federt jede Ihrer Bewegungen sanft ab und bildet eine stabile Basis. Die Obermatratze passt sich Ihrem Körper punktuell an und unterstützt Ihre Wirbelsäule gezielt. Für ein sehr angenehmes Liegegefühl sorgt der Topper, der Sie leicht einsinken lässt und druckentlastend wirkt. Der Schlafkomfort im Boxspringbett wird entscheidend durch die Qualität der Matratzen bestimmt.

    Was ist Punktelastizität ?

    Das bedeutet, dass die Matratze vorwiegend an den Stellen nachgibt, auf denen Druck lastet. Dies sorgt für eine gute Unterstützung Ihrer Wirbelsäule. Bei niedriger Punktelastizität geben auch die umliegenden Bereiche der Matratze nach (flächenelastisch). Dadurch kommt es vermehrt zu einer Fehlhaltung der Wirbelsäule.

    Boxspringbett im Test - Punktelastizität der Matratzen

    Welche Matratzen haben eine hohe Punktelastizität? 

    Federkernmatratzen mit einer hohen Anzahl an Federn weisen eine hohe Punktelastizität auf. Wir empfehlen mindestens 200 Federn pro m². Hochwertige Matratzen besitzen über 250 Federn. Aber auch die Art der Federn spielt eine Rolle: Nur Taschenfedern reagieren einzeln und passen gezielt dem Körper an. Bonellfederkern wirkt hingegen flächenelastisch und sollte deshalb nicht als Obermatratze zum Einsatz kommen.

    Bonellfederkern - flächenelastische Federung im Boxspringbett Test
    Taschenfederkern - Punktelastische Federung

    Wie auf den Bildern zu erkennen, unterstützen Bonellfederkerne den Körper nicht gezielt. Hier gibt die gesamte Matratze bei Belastung nach. Bei Taschenfederkernen ist die Federung hingegen sehr punktuell. Ihr Körper wird hier wesentlich besser abgestützt und Ihre Wirbelsäule entlastet.

    Wer guten Komfort sucht, sollte keine Matratze mit Bonell-Federkernen als Obermatratze verwendenHäufig werden sie als Boxspring-Matratze eingesetzt und sorgen dort für eine gleichmäßige Verteilung des Drucks auf die gesamte Liegefläche.

    In Kombination mit einer oben aufliegenden Taschenfederkern-Matratze wird ein guter Komfort erzielt. Die besten Boxspringbetten besitzen auch im Boxspring Matratzen mit Taschen- oder sogar Tonnentaschen-Federkernen.

    „Eine hohe Punktelastizität besitzen Taschenfederkern- oder noch besser Tonnentaschenfederkernmatratzen mit mehr als 250 Federn pro m².

    Bei Kaltschaummatratzen wird eine hohe Punktelastizität durch ein hohes Raumgewicht gefördert. Wir empfehlen mindestens ein Raumgewicht (RG) von 40. Im Test haben wir die Punktelastizität und Körperunterstützung der Boxspringbetten durch spezielle Verfahren geprüft. Auch die Übertragung von Schwingungen wurde gemessen.

    „Bei Matratzen aus Kaltschaum sollte das Raumgewicht mindestens RG40 betragen. Je niedriger das Raumgewicht, desto flächenelastischer gibt die Matratze nach und stützt die Wirbelsäule weniger gut ab.“

    Woher weiß ich, ob das Boxspringbett für mein Körpergewicht geeignet ist?

    In der Regel geben die Hersteller an, für welches Gewicht die Matratzen ideal sind. Es gibt moderne Matratzen, die sich „automatisch“ an Ihr Körpergewicht anpassen. Dies ist durch eine spezielle Art der Taschenfeder oder eine extra Komfortschicht, z.B. aus Naturlatex, möglich. Bei anderen Modellen müssen Sie je nach Gewicht einen Härtegrad wählen. Wir haben die Boxspringbetten mit verschiedenen Gewichtsklassen getestet und geben zu jedem Modell eine Empfehlung ab.

    Ist es besser ein Boxspringbett online zu kaufen?

    Prinzipiell kann man sagen, dass das Preis-Leistungsverhältnis im Internet besser ist. Es werden keine großen Verkaufsflächen und weniger Verkaufspersonal benötigt. Zwar können Sie das gewünschte Modell vor dem Online-Kauf nicht Probeliegen, doch einige Anbieter gewähren dafür eine ausgeweiteten Rückgabezeitraum. Mit unseren umfassenden Testberichten und Bildern wollen wir Sie zudem bei der Auswahl unterstützen.

    Beim Testsieger BRUNO können Sie das Boxspringbett 30 Nächte lang testen. Falls Sie nicht zufrieden sind, wird das Bett kostenfrei bei Ihnen abgeholt und der volle Kaufpreis erstattet. Andere Händler bieten Rückgaben gegen einen Warengutschein an. Im Einzelhandel wird dieser Service meist nicht angeboten. Hier können Sie nur kurze Zeit Probeliegen, doch Ihr Körper braucht einige Nächte um sich an die neue Schlafunterlage zu gewöhnen.

    Da die Anschaffung eines Boxspringbettes zumeist eine größere Investition darstellt, spielt auch guter Kundenservice in unserem Test eine Rolle. Wir bewerten die Kommunikation mit dem Händler, die Einhaltung der Lieferfrist sowie die Anlieferung durch die Spedition.

    Was sagt Stiftung Warentest zu Boxspringbetten?

    Die immer beliebteren Boxspringbetten wurden durch Stiftung Warentest in der September-Ausgabe 2016 getestet. Dort finden Sie umfassende Details zu aktuell 12, meist hochpreisigen, Modellen. Welches Modell hat dabei besonders überzeugt?

    Für eine hohe Qualität wurde das Bett „Evolution“ von Musterring gelobt. Wir haben für Sie zwei Modelle der Reihe „Set One“ von Musterring ausführlich beschrieben.

    Unsere Testkriterien – so haben wir getestet:

    Inhaltsverzeichnis Boxspringbett Test:
    ► Vergleich der Modelle im Test
    ► Woran Sie gute Qualität erkennen
    ► So haben wir getestet
        · Schlafkomfort
        · Qualität & Verarbeitung
        · Kundenservice & Aufbau
    ► Testergebnisse

    1. Der Schlafkomfort:

    Bei einem neuen Bett hat zu Recht der Schlafkomfort oberste Priorität. Hierbei handelt es sich zwar um subjektives Empfinden, dennoch gibt es einige messbare Einflussfaktoren. In unserem Test untersuchen wir deshalb:

    • die Haltung der Wirbelsäule
    • prüfen die Punktelastizität
    • messen die Übertragung von Schwingungen
    • überprüfen die Ausstattung der Matratzen

    1.1 Körperunterstützung:

    Hängematte Schlecht im Boxspringbett Test

    Hängematte

    Sinken Schultern und Becken zu tief ein, wird Ihre Wirbelsäule unnatürlich gekrümmt und kann nicht entspannen.
    Hohlkreuz schlecht im Boxspringbett Test

    Hohlkreuz

    Sinken die Schulter- und Beckenpartie hingegen nicht tief genug in die Matratze ein, bildet sich schnell ein Hohlkreuz.
    Perfekte Haltung der Wirbelsäule im Test

    Perfekt

    Auf der perfekten Matratze können Becken und Schultern leicht einsinken. Die Wirbelsäule wird gut abgestützt.

    Auch in unserem Boxspringbett Test überprüfen wir die Unterstützung des Körpers. Dazu markieren wir die Wirbelsäule verschiedener Testpersonen mit Punkten.

    Anschließend messen wir die Abweichung der Wirbelsäule zu ihrer Haltung im Idealfall, die durch die rote Linie dargestellt wird. Je größer diese Abweichung ist, desto weniger Punkte erzielt das Boxspringbett im Test.

    Bewertung: Körperunterstützung...
    • ★☆☆☆☆  mangelhaft
    • ★★☆☆☆  ausreichend
    • ★★★☆☆  befriedigend
    • ★★★★☆  gut
    • ★★★★★  sehr gut
    Hohlkreuz schlecht im Boxspringbett Test

    1.2 Punktelastizität:

    Zur Bestimmung der Punktelastizität wird eine Eisenstange mit 6,25 Kilo belastet. Das Gewicht wirkt auf einer Fläche von 5 cm² auf die Matratze. Am angelegten Lineal lässt sich der gebildete Durchmesser ablesen. Je kleiner der Durchmesser, desto höher ist die Punktelastizität bzw. die punktuelle Unterstützung. Boxspringbetten mit kleinem Durchmesser erzielen deshalb bessere Testergebnisse.

    Bewertung: Punktelastizität...
    • ★☆☆☆☆  45 cm
    • ★★☆☆☆  40 cm
    • ★★★☆☆  35 cm
    • ★★★★☆  30 cm
    • ★★★★★  25 cm
    Test der Punktelastizität bei Boxspringbetten

    1.3 Übertragung von Schwingungen:

    Die meisten Boxspringbetten besitzen einen durchgängigen Topper, manche sogar durchgängige Matratzen. Einige Paare haben deshalb die Befürchtung durch die Bewegungen ihres Partners gestört zu werden. Aus diesem Grund testen wir in einem Experiment die Übertragung von Schwingungen im Boxspringbett.

    Dabei wird eine rotierende Maschine auf der Liegefläche des Boxspringbettes platziert. Mit 8000 Umdrehungen pro Minute werden gleichbleibende Schwingungen erzeugt. Diese werden im Abstand von 40 cm mit Hilfe eines Schwingungsmessgeräts aufgezeichnet. Je größer die gemessenen Ausschläge, desto stärker sind die Bewegungen des Partners spürbar.

    Bewertung im Test...
    • ★☆☆☆☆  sehr stark
    • ★★☆☆☆  stark
    • ★★★☆☆  mittelmäßig
    • ★★★★☆  gering
    • ★★★★★  sehr gering

    Boxspringbett Test

    1.4 Qualitätsunterschiede bei Matratzen und Topper:

    Das Geheimnis guten Schlafkomforts bei Boxspringbetten ist die Kombination verschiedener, hochwertiger Matratzen. Sie besitzen eine untere Matratze – auch Boxspring genannt, eine obere Matratze und einen oben aufliegenden Topper.

    Die Matratzen:

    Zunächst einmal werden wir auf die beiden Matratzen näher eingehen. Im Boxspring kommen fast immer Federkern-Matratzen zum Einsatz, während oben Matratzen aus Kaltschaum oder mit Federkernen eingesetzt werden. Bei Federkern-Matratzen unterscheiden wir im Test zwischen drei Qualitätsstufen:

    Bonellfederkern: 

    Die einfachsten Federkernmatratzen bestehen aus Bonell-Federn. Die Stahlfedern sind per Draht miteinander verbunden, weshalb sie bei Belastung gemeinsam reagieren und mitschwingen. Aus diesem Grund wird oft von einer flächenelastischen Federung gesprochen.

    Bonellfederkerne sind bei Boxspringbetten häufig als untere Matratze zu finden. Bei sehr günstigen Boxspringbetten kommen sie auch in der oberen Matratze zu Einsatz.

    Taschenfederkern: (kurz: TFK) Bei Taschenfederkern-Matratzen ist jede Feder einzeln in eine kleine Stofftasche eingenäht und reagiert unabhängig von anderen Federn. Sie bieten Ihnen in jeder Schlafposition ein stabiles Liegegefühl und eine sehr gute Unterstützung, da nur die Federn nachgeben die belastet werden. Häufig ist hier von einer punktelastischen Federung die Rede. Vor allem Personen mit Rückenleiden und Bandscheibenproblemen profitieren von der gezielten Anpassung, da die Wirbelsäule entlastet und geschont wird.
    Tonnentaschen-Federkerne: (kurz: TTFK) Tonnentaschenfedern zählen zu den hochwertigsten Federkernmatratzen. Auch sie sind einzeln in Stofftaschen eingenäht und reagieren separat. Sie besitzen eine leicht bauchige Form, die optisch an eine Tonne erinnert. Die Federn leisten höheren Widerstand, je mehr Druck auf ihnen lastet. Sie unterstützen Ihren Körper noch gezielter als normale Taschenfedern und bieten höchsten Komfort. Hier ist oft von einer progressiven Federleistung die Rede. Die besten Boxspringbetten besitzen Tonnentaschen-Federkern Matratzen.
    Weitere Testkriterien bei Federkern-Matratzen:
    Anzahl der Federn

    Die Anzahl der Federn ist für uns ein wichtiges Testkriterium. Je mehr Federn in einer Matratze verbaut sind, desto höher ist die punktuelle Unterstützung und damit der Komfort. Zur besseren Vergleichbarkeit geben wir die Anzahl der Federn je m² an.

    Prinzipiell gilt: je mehr Federn, desto punktueller die Unterstützung bzw. Entlastung Ihrer Wirbelsäule. Gleichzeitig gilt aber auch: je mehr Federn verbaut sind, desto härter ist die Matratze. Je nach Körpergewicht kann das Liegegefühl bei einer sehr hohen Federanzahl als zu hart empfunden werden.

    Bei einer zu geringen Anzahl an Federn, ist die Belastung pro Feder sehr hoch, weshalb sich schneller Liegekuhlen bilden können. Es gilt also ein gutes Mittelmaß zu finden. Wir empfehlen nur Boxspringbetten, die in der Obermatratze mindestens 200 Federn je m² besitzen. Hochwertige Matratzen besitzen 250 Federn oder mehr. Die besten Boxspringbetten weisen bis zu 300 Federn je m² vor.

    Dicke Schaumstoffabdeckung der Matratze:

    Boxspringbetten Matratzen Test - SchaumstoffschichtBei jeder Federkernmatratze sollte eine ausreichend dicke Abdeckung aus Schaumstoff vorhanden sein. Ist diese Schicht zu dünn, besteht die Gefahr, dass Sie die Federn während dem Liegen spüren. Dann wird die Matratze schnell unbequem.

    Wir empfehlen deshalb eine Dicke von mindestens 3 cm. In unserem Boxspringbett Test haben wir deshalb die Schaumschicht der oberen Matratzen nachgemessen.

    Kaltschaummatratzen:

    Matratzen aus Kaltschaum gehören hierzulande zu den beliebtesten Modellen. Deshalb sind sie in Boxspringbetten auch immer häufiger zu finden.

    Testkriterien:

    Bei ihnen ist ein hohes Raumgewicht (RG) für eine hohe Punktelastizität entscheidend. Hochwertige Kaltschaummatratzen besitzen zusätzlich eine Komfortschicht aus Latex oder Memory-Schaum, um eine gute Druckentlastung zu gewähren.

    Ein weiteres Qualitätsmerkmal stellt die Höhe der Matratze dar, denn dünne Matratzen sind schneller durchgelegen und bieten einen abnehmenden Schlafkomfort. Vorteile von Kaltschaum sind die gute Wärmeregulierung und die kaum wahrnehmbaren Schwingungen und Geräusche durch Bewegungen. Die hier u.a. vorgestellte BRUNO Matratze schneidet auch bei Stiftung Warentest gut ab.

    So haben wir die Qualität der Matratzen im Test bewertet...
     Art der Federkern Matratze:

    • ★☆☆☆☆  Bonell (oben)
    • ★★☆☆☆  Bonell (unten)
    • ★★★☆☆  TFK (oben)
    • ★★★★☆  TFK (unten)
    • ★★★★★  TTFK
    Anzahl der Federn oben

    • ★☆☆☆☆  ab 100 / m²
    • ★★☆☆☆  ab 150 / m²
    • ★★★☆☆  ab 200 / m²
    • ★★★★☆  ab 250 / m²
    • ★★★★★  ab 300 / m²
     Raumgewicht Kaltschaum:

    • ★☆☆☆☆  RG 25
    • ★★☆☆☆  RG 30
    • ★★★☆☆  RG 35
    • ★★★★☆  RG 40
    • ★★★★★  ab RG 45
    Höhe Kaltschaum Matratze:

    • ★☆☆☆☆  12cm
    • ★★☆☆☆  15 cm
    • ★★★☆☆  18 cm
    • ★★★★☆  21 cm
    • ★★★★★  ab 24 cm
    Der Topper:

    Den Abschluss bildet beim Boxspringbett ein zumeist durchgängiger Topper, der die getrennten Matratzen gut zu einer Einheit verbindet. Dieser besteht in der Regel aus Kaltschaum oder Visco-Schaum.

    Topper aus Visco-Schaum reagieren auf Körperwärme und passen sich Ihrer Körperform perfekt an. Sie wirken zusätzlich druckentlastend sowie unterstützend und sind deshalb sehr gut bei Rückenleiden. Falls Sie sich im Schlaf sehr viel bewegen, sollten Sie dieses Material besser meiden. Der Schaum ist relativ träge und kehrt bei Bewegungen nur langsam in seine Ausgangsposition zurück. Dies kann dazu führen, dass Sie zeitweise etwas uneben liegen.

    Kaltschaumtopper im Boxspringbett Test
    Viscoschaum Topper im Test

    Beim Topper aus Kaltschaum ist die Anpassung an die neue Liegeposition in einem Sekundenbruchteil gegeben. Das Liegegefühl ist etwas fester als auf einem Visco-Topper. Kaltschaum ist zudem atmungsaktiver und daher ideal, falls Sie nachts schnell schwitzen.

    Testkriterien beim Topper:

    Sowohl bei Kaltschaum, als auch Viskose sind das Raumgewicht (in kg/m³) und die Höhe des Toppers ein Qualitätskriterium für guten Liegekomfort. Da Viskose eine höhere Dichte als Kaltschaum hat, ist das Raumgewicht eines Visco-Toppers meistens höher und die Dicke etwas geringer, als bei einem Kaltschaum-Topper gleicher Qualität:

    So haben wir die Qualität des Toppers bewertet...
     Raumgewicht Kaltschaum:

    • ★☆☆☆☆  RG 25
    • ★★☆☆☆  RG 30
    • ★★★☆☆  RG 35
    • ★★★★☆  RG 40
    • ★★★★★  ab RG 45
     Höhe Kaltschaum-Topper:

    • ★☆☆☆☆  2 cm
    • ★★☆☆☆  3 cm
    • ★★★☆☆  4 cm
    • ★★★★☆  5 cm
    • ★★★★★  ab 6 cm
    Raumgewicht Viscoschaum:

    • ★☆☆☆☆  RG 30
    • ★★☆☆☆  RG 35
    • ★★★☆☆  RG 40
    • ★★★★☆  RG 45
    • ★★★★★  ab RG 50
    Höhe Visco-Topper:

    • ★☆☆☆☆  2 cm
    • ★★☆☆☆  2,5 cm
    • ★★★☆☆  3 cm
    • ★★★★☆  3,5 cm
    • ★★★★★  ab 4 cm
    Inhaltsverzeichnis Boxspringbett Test:
    ►Testergebnisse im Überblick
    ►Vergleich der Modelle im Test
    ► Woran Sie gute Qualität erkennen
    ► So haben wir getestet – Testkriterien
        · Schlafkomfort
        · Qualität & Verarbeitung
        · Kundenservice & Aufbau

    2. Testkriterium: Verarbeitung

    Dank des hohen Komforts werden Boxspringbetten längst nicht mehr allein zum Schlafen genutzt. Sie dienen vielmehr als Ort der Entspannung und Erholung. Am gepolsterten Kopfteil können Sie sich gemütlich Anlehnen, während Sie ein gutes Buch lesen oder Ihre Lieblingsserie schauen.

    Nichts wäre ärgerlicher als ein wackeliges, unbequemes Kopfteil oder schlecht verarbeitete Nähte, die sich nach wenigen Wochen lösen. Wir erklären Ihnen worauf Sie achten sollten, damit Sie lange Freude an Ihrem neuen Boxspringbett haben.

    In unserem Test überprüfen wir die Modelle sehr genau und stellen ihre Stärken und Schwächen fest. Preisunterschiede sind auf die Güte der verwendeten Materialien und deren Verarbeitung zurückzuführen. Manches hat Einfluss auf den Schlafkomfort, anderes ist rein optischer Natur.

    Verarbeitung des Boxspringbettes im Test

    2.1 Verarbeitung der Nähte

    Da Sie Ihr Boxspringbett jede Nacht nutzen, wird es unterschiedlichen Kräften ausgesetzt. So sind das eigene Körpergewicht, nächtliche Bewegungen und das Anlehnen am Kopfteil eine echte Dauerbelastung. Um dieser lange Stand zu halten, sollten die Nähte sauber gesetzt und möglichst widerstandsfähig sein.

    In unserem Test untersuchen wir deshalb die Matratzen, die Unterboxen und das Kopfteil auf schlecht gesetzten Stichen und Webfehlern. Wir prüfen die Spannung des Stoffs, um eine erhöhte Faltenbildung auszuschließen. Die besten Boxspringbetten weisen keinerlei Fehler auf. Je mehr Fehler gefunden werden, desto weniger Punkte werden vergeben.

    Bewertung im Test...
    • ★☆☆☆☆  ungenügend
    • ★★☆☆☆  ausreichend
    • ★★★☆☆  befriedigend
    • ★★★★☆  gut
    • ★★★★★  sehr gut

    2.2 Geruchsbildung

    Einige Matratzen und Topper können anfangs einen leicht chemischen Geruch aufweisen. Dieser entsteht beim Herstellungsprozess, ist aber gesundheitlich vollkommen unbedenklich und meist nach kurzer Zeit vollständig verschwunden. Falls Sie das neue Boxspringbett direkt am Tag der Lieferung nutzen wollen, sollten Sie sich darauf einstellen.

    In unserem Boxspringbett Test haben wir die Intensität des Geruchs von fünf Personen bewerten lassen. Diesen Versuch haben wir an zwei verschiedenen Zeitpunkten durchgeführt. Erstmals direkt nach dem Auspacken des Bettes, zum anderen nach 7 Tagen. In der Zwischenzeit wurde regelmäßig gelüftet.

    Bewertung im Test...
    • ★☆☆☆☆  sehr stark
    • ★★☆☆☆  stark
    • ★★★☆☆  mäßig
    • ★★★★☆  wenig
    • ★★★★★  sehr wenig

    2.3 Material des Bettgestells

    Die unteren Matratzen befinden sich in einem Bettgestell aus Holz, dem sogenannten Boxspring. Da dieses mit Möbelstoff überzogen ist, wird es bei der Kaufentscheidung gerne übersehen. Gerade hier gibt es große Qualitätsunterschiede hinsichtlich der Langlebigkeit und Stabilität des Boxspringbetts. In unserem Test unterscheiden wir mehrere Qualitätsstufen beim Bettgestell:

    • Sehr gut schneiden Betten aus Massiv- bzw. Vollholz ab. Dabei werden die Teile des Bettes direkt aus dem Holzstamm zugeschnitten und anschließend luftgetrocknet, um eine sehr hohe Stabilität zu gewährleisten.
    • Das ebenfalls stabile Schichtholz wird aus mindestens 5 Schichten quer-verleimtem Holz hergestellt. Die Dicke beträgt bei dieser Holzart mindestens 1,2 cm.
    • Eine Qualitätsstufe darunter befindet sich Sperrholz, welches aus mindestens drei solcher Schichten besteht. 
    • Im Vergleich zu den anderen Holzarten ist Spanplatte eher leicht. Sie ist aus groben Holzspänen gefertigt und weist die geringste Standfestigkeit auf. Dieses Material ist weniger robust und wesentlich empfindlicher beim Transport.

    Wer ein Bett mit langer Lebensdauer und ordentlicher Stabilität sucht greift besser zu Schicht- oder Massivholz. Die besten Boxspringbetten wiegen bei einer Breite von 180 cm über 100 kg.

    Bewertung im Test...
    • ★★☆☆☆  Spanplatte
    • ★★★☆☆  Sperrholz
    • ★★★★☆  Schichtholz
    • ★★★★★  Massivholz
    Boxspringbett Kopfteil im Test
    Boxspringbetten im Test - Nähte kontrollieren

    2.4 Stabilität & Polsterung des Kopfteils

    Ein gutes Boxspringbett besitzt ein stabiles Kopfteil zum gemütlichen Anlehnen. Dabei sollte guter Komfort jedoch nicht auf der Strecke bleiben. Es reicht nicht aus, wenn das Holz nur mit Möbelstoff überzogen ist. Aus diesem Grund überprüfen wir in unserem Boxspringbett Test sowohl die Dicke der Polsterung, als auch die Stärke des Holzes.

    Ebenso messen wir die gesamte Dicke des Kopfteils nach und vergleichen sie mit den Angaben des Herstellers. Die besten Boxspringbetten besitzen eine Kopfteildicke von mindestens 10 cm und eine Polsterung von 2,5 cm oder mehr.

    In unserem Test überprüfen wir auch, wie stark das Kopfteil beim Anlehnen nachgibt. Dazu steht das Boxspringbett frei im Raum, während sich eine normal-gewichtige Person entspannt zurücklehnt. Ein gutes Boxspringbett gibt hier nur minimale 2 cm nach. Je wackliger die Konstruktion, desto leichter lässt sich das Kopfteil im Test zurückbiegen.

    Eine dauerhafte, freistehende Nutzung wird von den meisten Händlern allerdings nicht empfohlen. Scharniere und Schrauben können auf Dauer ausbrechen. Das Bett sollte deshalb möglichst immer an der Wand stehen.

    Bewertung im Test...
     Kopfteildicke:

    • ★☆☆☆☆   6 cm
    • ★★☆☆☆   7 cm
    • ★★★☆☆   8 cm
    • ★★★★☆   9 cm
    • ★★★★★   ab 10 cm
    Dicke der Polsterung:

    • ★☆☆☆☆   keine
    • ★★☆☆☆   1,0 cm
    • ★★★☆☆   1,5 cm
    • ★★★★☆   2,0 cm
    • ★★★★★   ab 2,5 cm
    Nachgeben beim Anlehnen:

    • ★☆☆☆☆   6 cm
    • ★★☆☆☆   5 cm
    • ★★★☆☆   4 cm
    • ★★★★☆   3 cm
    • ★★★★★   max. 2 cm

    2.5 Material & Höhe der Bettfüße

    Die Füße des Boxspringbettes sind für eine ordentliche Standfestigkeit entscheidend. In unserem Test begutachten wir deshalb das Material aus dem sie gefertigt sind. Wird das Boxspringbett bewegt, dürfen die Schrauben an den Füßen nicht ausbrechen oder an Standfestigkeit verlieren. Schlechte Materialien geben bei hoher Belastung deutlich schneller nach.

    Als bestes Material hat sich, wie beim Bettgestell, Vollholz bzw. Massivholz erwiesen. Gleichwertig sind außerdem Bettfüße aus Stahl. Zu den weniger guten Materialien zählen in unserem Boxspringbett Test Füße aus Kunststoff. Das unvorteilhafteste Material ist Spanplatte, die bei erhöhten Belastungen sehr anfällig für Verformungen ist und daher selten für Bettfüße eingesetzt wird.

    Bettfüße aus Massivholz im Test
    Bettfüße beim Boxspringbett im Test

    Die Höhe der Füße beeinflusst die Liegehöhe und damit den Komfort beim Aufstehen. Bodenfreiheit ist außerdem wichtig um eine Belüftung der Matratzen von unten zu ermöglichen. Die Luftzirkulation sorgt dafür, dass der von der Matratze über Nacht aufgenommene Schweiß, an die Raumluft abgegeben wird. Dies trägt sehr zur Haltbarkeit der Matratzen bei und beugt Liegekuhlen vor. Regelmäßiges Lüften wird deshalb von jedem Matratzen-Hersteller empfohlen.

    Je größer die Bodenfreiheit des Boxspringbettes, desto besser die Luftzirkulation. Die besten Boxspringbetten im Test haben demnach eine Bodenfreiheit von mehr als 5 cm. Boxspringbetten ohne Bettfüße schneiden im Test am schlechtesten ab. Eine Besonderheit bilden Boxspringbetten mit Bettkasten, da diese von unten mit Holz umschlossen sind. Diese Matratzen werden gelüftet indem der Bettkasten manuell geöffnet wird. Die Höhe der Füße spielt daher eine untergeordnete Rolle.

    Bewertung im Test...
     Höhe der Füße:

    • ★☆☆☆☆   Keine Füße
    • ★★☆☆☆   2 cm
    • ★★★☆☆   3 cm
    • ★★★★☆   4 cm
    • ★★★★★   ab 5 cm
     Material Bettfüße:

    • ★☆☆☆☆   Keine Füße
    • ★★☆☆☆   Spanplatte
    • ★★★☆☆   Kunststoff
    • ★★★★☆   Schichtholz
    • ★★★★★   Massivholz, Stahl

    2.6 Waschbarkeit & Passform der Bezüge

    Während der Nacht verlieren wir große Mengen Schweiß. Der Topper ist der erste Kontaktpunkt zwischen Ihrem Körper und dem Boxspringbett. Sein Bezug sollte deshalb abnehmbar und bei mindestes 40°C in der Waschmaschine waschbar sein. Aus hygienischen Gründen sollten Sie ihn alle 2 Monate reinigen.

    In unserem Test legen wir großen Wert darauf, dass die Bezüge der Boxspringbetten waschbar sind. Betten deren Bezüge nur per Hand gewaschen werden können erhalten Abzüge. Modelle, deren Bezüge überhaupt nicht abnehmbar sind schneiden im Test am schlechtesten ab.

    Lässt sich der Bezug nach ordnungsgemäßem Waschen problemlos wieder über den Topper ziehen, erhält das Modell die volle Punktzahl. Hat sich die Form des Bezugs nach dem Waschen verändert, deutet dies auf eine weniger gute Qualität hin.

    In der Regel sind die Matratzen beim Boxspringbett keinem direkten Körperkontakt ausgesetzt und müssen deshalb nicht unbedingt gewaschen werden. Bei Boxspringbetten, die auch ohne Topper erhältlich sind (amerikanischer Stil), prüfen wir auch die Waschbarkeit der Matratzenbezüge und gehen bei der Bewertung analog zum Topper-Bezug vor.

    Bewertung im Test...
    • ★☆☆☆☆   Nicht waschbar
    • ★★☆☆☆   Stark verzogen
    • ★★★☆☆   Nur Handwäsche
    • ★★★★☆   Leicht verzogen
    • ★★★★★   Waschmaschine
    Boxspringbett Bezug im Test
    Verarbeitung der Nähte im Boxspringbett Test

    2.7 Garantie vom Hersteller

    Die vom Händler gewährte Garantie ist ein Hinweis auf dessen Vertrauen in das eigene Produkt. Eine Matratze wird im Schnitt ca. 8 Jahre lang genutzt und bietet über diesen Zeitraum hinweg bei guter Pflege hohen Schlafkomfort. Dabei ist darauf zu achten, dass die Matratze zum angegebenen Körpergewicht passt.

    Die Anbieter der besten Boxspringbetten in unserem Test bieten sogar eine Garantie von 10 Jahren an. Wir halten 5 Jahre auf das komplette Boxspringbett für völlig ausreichend, um die Höchstpunktzahl zu erzielen.

    Bewertung im Test...
    • ★☆☆☆☆   Keine Garantie
    • ★★☆☆☆   1 Jahr
    • ★★★☆☆   2 Jahre
    • ★★★★☆   3-4 Jahre
    • ★★★★★   mindestens 5 Jahre
    Inhaltsverzeichnis Boxspringbett Test:
    ► Testergebnisse im Überblick
    ► Vergleich der Modelle im Test
    ► Woran Sie gute Qualität erkennen
    ► So haben wir getestet – Testkriterien
        · Schlafkomfort
        · Qualität & Verarbeitung
        · Kundenservice & Aufbau

    3. Kundenservice im Test

    Da die Anschaffung eines Boxspringbettes eine größere Investition darstellt, ist ein guter Kundenservice wichtig.
    Deshalb bewerten wir in unserem Test auch die Kommunikation mit dem Händler, die Einhaltung der Lieferzeit und die Anlieferung durch die Spedition.

    3.1 Kommunikation mit dem Händler

    Vor dem Kauf stellen wir beim Händler einige Produktanfragen um die Reaktionsgeschwindigkeit und Fachkompetenz zu bewerten. Werden unsere Fragen schnell und kompetent beantwortet, erhält der Händler die höchste Punktzahl. Können unsere Fragen hingegen garnicht beantwortet werden oder erhalten wir gar keine Rückmeldung, vergeben wir die niedrigste Punktzahl.

    3.2 Einhaltung der Lieferzeit

    Wenn Sie Ihr altes Bett bereits entsorgt haben, möchten Sie nicht länger als von der Spedition zugesagt auf Ihr neues Boxspringbett warten. Wir vergleichen deshalb die angegebene mit der eingehaltenen Lieferzeit. Lieferverzögerungen kommen vor, sollten jedoch die Ausnahme sein. Hier ist uns wichtig, dass der Händler seinen Kunden rechtzeitig informiert und nicht auf Nachfragen wartet.

    3.3 Anlieferung

    Die Anlieferung erfolgt durch eine Spedition, die sich ein paar Tage vorher telefonisch ankündigt. Mit ihr vereinbaren Sie einen konkreten Zeitpunkt für die Lieferung, meistens mit einem Zeitfenster von 3-4 Stunden. Üblicherweise meldet sich der Fahrer eine Stunde vor Ankunft nochmals telefonisch.

    Wir bewerten den reibungslosen Ablauf und die Kommunikation mit der Spedition:

    • Wurden wir für eine Terminvereinbarung angerufen?
    • Wurde der vereinbarte Termin eingehalten (Zeitfenster maximal 4 Stunden)?
    • Falls gebucht, erfolgte die Lieferung bis ins Schlafzimmer?
    • Falls gebucht, wurde die Verpackung ohne Nachfrage mitgenommen?
    • Falls gebucht, wurde die Verpackung auf Nachfrage mitgenommen?

    Im Anschluss beurteilen wir die Verpackung des Boxspringbettes:

    • Wurden alle Teile des Boxspringbettes geliefert?
    • Waren alle Teile in einwandfreiem Zustand?
    • Waren alle Teile frei von Verschmutzungen?
    • War die Aufbauanleitung schnell zu finden?

    Je mehr dieser Fragen mit „nein“ beantwortet werden, desto weniger Punkte erzielt der Händler im Test.

    Anlieferung eines Boxspringbettes
    So haben wir den Kundenservice im Test bewertet...
     Kommunikation mit Händler:

    • ★☆☆☆☆  keine Rückmeldung
    • ★★☆☆☆  Rückmeldung ohne passende Antworte
    • ★★★☆☆  teilweise kompetente Antworten
    • ★★★★☆  kompetente Antworten nach mehr als 24h
    • ★★★★★  schnelle & kompetente Antworten
     Einhaltung der Lieferfrist:

    • ★☆☆☆☆  mehr als 1 Woche Verspätung
    • ★★☆☆☆  max. 1 Woche Verspätung ohne Ankündigung
    • ★★★☆☆  max. 1 Woche Verspätung mit Ankündigung
    • ★★★★☆  1-3 Tage Verspätung
    • ★★★★★  keine Verspätung
     Bewertung der Anlieferung:

    • ★☆☆☆☆  mind. 4 Fragen mit „nein“
    • ★★☆☆☆  3 Fragen mit „nein“
    • ★★★☆☆  2 Fragen mit „nein“
    • ★★★★☆  1 Frage mit „nein“
    • ★★★★★  Keine Frage mit „nein“

    4. Aufbau des Boxspringbettes im Test 

    Nach der Lieferung durch die Spedition möchten Sie das neue Bett möglichst schnell selbst ausprobieren. In unserem Boxspringbett Test überprüfen wir deshalb die Dauer des Aufbaus und wie schwierig er sich gestaltet. Ein weiterer Aspekt sind die tatsächlichen Abmessungen – besonders beim Kopfteil kann jeder Zentimeter entscheidend sein.

    4.1 Dauer des Aufbaus

    Damit Ihr neues Boxspringbett unbeschadet bei Ihnen ankommt, wird es sorgfältig verpackt. Die Ecken der Unterboxen sind mit dickem Karton versehen, um Transportschäden zu verhindern. Alle Teile sind gut in Folie verpackt. So ist es wenig überraschend, dass das reine Auspacken der Boxspringbetten im Test länger dauert, als der Aufbau selbst.

    Wir messen die benötigte Zeit für das Auspacken und den Aufbau. Brauchen wir bei unserem Testlauf insgesamt weniger als 30 Minuten erhält das Boxspringbett die Höchstpunktzahl. Für jede weitere Viertelstunde wird ein Punkt abgezogen. Die besten Boxspringbetten sind für einen einfachen Aufbau konzipiert und erhalten mühelos die volle Wertung.

    4.2 Schwierigkeiten beim Aufbau

    Ihr Boxspringbett ist ausgepackt und Sie können kaum erwarten darauf Probe zu liegen? Ärgerlich, wenn Sie in einem solchen Moment nicht das passende Werkzeug zur Hand haben, um das Bett aufzubauen. Zum Glück fertigen viele Hersteller nach dem Baukasten-Prinzip, bei dem die einzelnen Teile oft einfach zusammengesteckt werden können. Die Füße sind entweder bereits vormontiert oder müssen einfach in ein vormontiertes Gewinde eingeschraubt werden. Auch die Scharniere für das Kopfteil sind in der Regel bereits vorhanden, sodass das Kopfteil nur noch eingehängt werden muss.

    Füße Boxspringbett Test
    Test einfacher Aufbau Boxspringbett

    In unserem Test erzielen alle Boxspringbetten die Höchstpunktzahl, die bei Anlieferung bereits zu einem großen Teil vormontiert bei Ihnen ankommen. Falls Werkzeug benötigt wird, z.B. ein Inbus-Schlüssel, sollte dieser mitgeliefert werden. Ebenfalls sollte eine leicht verständliche Aufbauanleitung vorhanden sein.

    Zum Glück fertigen viele Hersteller nach dem Baukasten-Prinzip, bei dem die einzelnen Teile oft einfach zusammengesteckt werden können. Die Füße sind entweder bereits vormontiert oder müssen einfach in ein vormontiertes Gewinde eingeschraubt werden. Auch die Scharniere für das Kopfteil sind in der Regel bereits vorhanden, sodass das Kopfteil nur noch eingehängt werden muss.

    In unserem Test erzielen alle Boxspringbetten die Höchstpunktzahl, die bei Anlieferung bereits zu einem großen Teil vormontiert bei Ihnen ankommen. Falls Werkzeug benötigt wird, z.B. ein Inbus-Schlüssel, sollte dieser mitgeliefert werden. Ebenfalls sollte eine leicht verständliche Aufbauanleitung vorhanden sein.

    28 Kommentare

    1. Hallo Patrick,
      ich habe die Anschaffung des Boxspringbettes Los Angeles von der Firma Möbellisten in Erwägung gezogen.
      Gibt es hier besondere Schwächen bzw. welche Alternativen sind zu empfehlen?
      Ich bin 187 cm groß, wiege ca. 85 kg und schlafe hauptsächlich auf der Seite.

      Antworten
      • Hallo Ralf,
        auf den ersten Blick lesen sich die Daten des von dir genannten Boxspringbetts sehr gut. Bei einer, rein von den Daten her gesehen, vergleichbaren Qualität der Matratzen und des Holzrahmens ist das von mir getestete BRUNO Boxspringbett ca. 1000€ günstiger. Falls du dich mit der modernen und zu jedem Schlafzimmer passenden Optik anfreunden kannst, empfehle ich dieses Modell wärmstens. Viele Grüße, Patrick

        Antworten
    2. Hallo Patrick,
      wir haben uns für das Belcanto Royal von Oschmann, 180×200 mit Taschenfederkernmatraze unten wie oben für 1818€ sehr interessiert gezeigt.
      Was hälst Du davon?
      Gruß Albert

      Antworten
      • Hallo Albert,
        die grundlegenden Komponenten klingen gut. Auf den ersten Blick kann ich jedoch keine Angaben zur Anzahl der Federn je m² finden. Dieser Wert ist sehr wichtig und sollte bei diesem Preis mindestens bei 250 Federn / m² liegen. Darüber würde ich mich vor dem Kauf definitiv erkundigen, um eine böse Überraschung in Form einer schnell durchgelegenen Matratze zu vermeiden. Viele Grüße, Patrick

        Antworten
    3. Hallo,
      ich habe noch immer nicht gekauft.
      Verkaufen Sie auch?
      Gruß Albert

      Antworten
      • Hallo Albert,
        wir verkaufen selbst keine Boxspringbetten. Unser Ziel ist es Interessenten möglichst genau zu informieren und verschiedene Modelle für Sie miteinander zu vergleichen. Falls Sie eine spezielle Frage zu einem Modell haben sind wir gerne für Sie da. Viele Grüße, Patrick

        Antworten
    4. Hallo Patrick,
      ich bin am überlegen mir das Lövgren Bett 160x200cm zukaufen. Da ich ca. 60% alleine und 40% zu zweit dadrauf schlafen werde, stellt sich mir die Frage wie sich das mit den zwei Matratzen verhält. Zu weit sehe ich klare Vorteile in den getrennten Matratzen, aber wie verhält sich das alleine, da man normalerweise mittig schläft? Fühlt es sich dann so an, wie wenn man zwischen zwei Matratzen schläft? Das Brunobett hat wenn ich das richtig verstanden habe nur eine Matratze, was wiederum zu zweit zum Problem werden könnte wenn sich der Partner viel bewegt, oder bemerkt man das nicht?
      Desweiteren Frage ich mich was an dem Brunobett den hohen Preis gegenüber dem Lövgren ausmacht und ob dieser wirklich mit qualitativen Unterschieden zusammenhängt? Vielen Dank schon mal im vorraus für diese informative Seite und deinen Antwort!
      Grüße Marcel

      Antworten
      • Hallo Marcel,
        da sich das Lövgren Storebror im Gästezimmer meiner Eltern befindet, übernachte ich darauf ab und zu alleine. Oftmals liege ich dann auch in der Mitte, konnte aber bisher keinen Unterschied im Liegegefühl feststellen. Da die beiden Obermatratzen lückenlos beieinander liegen und der durchgängige Topper 7 cm hoch ist, dürfte das auch kein Problem darstellen.

        Im Bruno Boxspringbett nächtige ich jede Nacht. Hier sind die unteren Matratzen (Taschenfederkern) getrennt, die Obermatratzen und der Topper komplett durchgängig. Die Obermatratze überträgt kaum Schwingungen, denn Sie besteht aus einer Kaltschaum-Naturlatexkombination und gibt nur an den Stellen nach auf denen Druck lastet.
        Meine Freundin, die einen sehr „leichten Schlaf“ hat, fühlt sich nicht gestört, selbst wenn ich mich nachts bewege. Allerdings kann ich nicht garantieren wie sich das bei „sehr empfindlichen“ Personen verhält, da das doch ein sehr subjektives Empfinden ist.

        Vom Schlafkomfort empfinde ich sowohl das Lövgren als auch das Brunobett sehr komfortabel. Beim Lövgren ist das Liegegefühl ein klein wenig weicher, da man im Viscoschaumtopper leicht einsinkt.

        Die beiden Betten unterschieden sich preislich, da die Qualität und verwendeten Materialien beim Bruno sehr hochwertig sind. Es besteht aus Massivholz, welches äußerst stabil und langlebig ist und das Bett deutlich teurer macht. Auch wird dieses bett ausschließlich in Deutschland gefertigt, wodurch die Kosten wahrscheinlich höher sind. Der Möbelstoff erzielte im Test einen Scheuertouren Wert von 100.000 (zum Vergleich: 15.000 werden bei Möbeln im privaten Gebrauch empfohlen). Der Matratze wurde vom TÜV eine Haltbarkeit von 8-10 Jahren nachgewiesen. Die Obermatratze können Sie beim Händler später nachkaufen. Das Brunobett ist also auf eine sehr lange Haltbarkeit ausgelegt und entspricht der Premiumklasse. Einige legen da wert drauf, andere nicht. Das hängt sehr von den eigenen Bedürfnissen ab.
        Von der Qualität halte ich das Lövgren für vollkommen ausreichend. Dieses besteht aus Schichtholz (eine Qualitätsstufe unter Massivholz) und macht auf mich einen stabilen Eindruck.
        Ich hoffe ich konnte Ihnen soweit weiter helfen. Bei weiteren Fragen können Sie mich gerne nochmals kontaktieren.

        Viele Grüße,
        Patrick

        Antworten
    5. Im Bericht heißt es, in „guten “ Boxspringbetten sind Taschenfederkernmatratzen oben üblich. Beim BRunobett ist aber eine Kaltschaummatratze als Obermatratze drin. Was ist den nun besser ?
      Wir wollen von Wasserbett auf Boxspring umstellen.
      Gruß Irene

      Antworten
      • Hallo Irene,
        vielen Dank für Ihren Kommentar. Taschenfedern sind bei Boxspringbetten üblich, da der Trend aus den USA stammt und dort generell Federkernmatratzen am beliebtesten sind.
        Hierzulande besitzen hingen ca. 75-80 % eine Kaltschaummatratze. Aus diesem Grund werden nach und nach immer häufiger auch Boxspringbetten mit Kaltschaum auf den deutschen Markt angeboten.
        Ob nun Kaltschaum oder Taschenfederkern besser ist lässt sich nicht pauschal beantworten. Beide Matratzen zeichnen sich durch eine hohe Punktelastizität aus, d.h. sie unterstützen den Körper gezielt.
        Diese Punktelastizität ist bei einer Taschenfederkernmatratze umso besser, je mehr Federn pro m² diese besitzt. Ich empfehle mindestens 200 Federn. Sehr hochwertige Matratzen besitzen mehr als 250 Federn / m².
        Bei der Kaltschaummatratze ist wiederrum ein hohes Raumgewicht ein Qualitätsmerkmal. Dieses sollte ca. 40 kg/m³ betragen.
        Im direkten Vergleich sind Taschenfedern etwas fester im Liegegefühl und das Schlafklima ist etwas „kühler“ da zwischen den Federn Luft zirkuliert.
        Da Sie von einem Wasserbett umsteigen, eignet sich wahrscheinlich eine Kaltschaummatratze besser für Sie, da diese eine höhere Wärmeisolierung aufweisen.
        Weitere Details erfahren Sie hier: Unterschiede bei Matratzen.

        Viele Grüße und ein schönes Wochenende !

        Antworten
    6. Hallo Patrick,
      ich interessiere mich für das Lövgren Storebror Bett. Bevor ich aber eines neues Bett kaufe, möchte ich vorher mindestens eine Nacht in diesem Bett geschlafen haben. Kannst Du mir z. B. ein Hotel empfehlen, wo diese Betten aufgestellt sind oder eine Alternativlösung, damit ich mal eine Nacht in diesem Bett geschlafen habe.
      Herzlichen Dank im Voraus für Deine Rückmeldung.
      Gruß Bernd

      Antworten
      • Hallo Bernd,
        das kann ich sehr gut nachvollziehen. Es besteht die Möglichkeit das Bett in Frankfurt direkt bei Dormando Probezuliegen, allerdings nicht über Nacht. Im Ernstfall können Sie allerdings von Ihrem 100-Tage Rückgaberecht Gebrauch machen, sollten Sie nach ein paar Nächten nicht zufrieden sein.
        Viele Grüße, Patrick

        Antworten
    7. Hallo Patrick,
      wir wollen uns 2 Einzelboxspringbetten kaufen und sie noch zusammenstellen. Da wir schon im Rentenalter sind könnte es sein, dass wir uns in der nächsten Zeit für getrennte Schlafzimmer entscheiden. Die Betten sollten 100 x 200 cm und hochwertig sein. Kannst du uns eine Empfehlung geben? Vielen Dank und schöne Grüße

      Antworten
      • Hallo Cordula,
        eine Breite von 100 cm ist leider sehr selten zu bekommen. Falls ihr auch mit einer Breite von 90 cm einverstanden seid, dann kann ich euch ein Boxspringbett von Belvandeo empfehlen. Die Betten sind zudem elektrisch verstellbar, sodass Ihr das Bett bei eventuellen Rückenbeschwerden einfach an eure Wunschposition anpassen könnt. Das Preis-Leistungsverhältnis bei der 90 x 200 cm Variante ist äußerst fair und ihr erhaltet ein Bett mit Rahmen aus Massivholz und hochwertigen Tonnentaschenfederkern-Matratzen. Ist der Kompromiss mit 90 cm nicht möglich, könnt ihr euch das „Bea Boxspringbett“ anschauen, dies ist in 100×200 cm erhältlich. Viele Grüße, Patrick

        Antworten
    8. Moin Patrick,

      hast Du eine Empfehlung für ein Boxspringbett mit einer Kopfteilhöhe von maximal 95 cm?

      Beste Grüße

      Matthias

      Antworten
      • Hallo Matthias,
        unter 100 cm Kopfteilhöhe konnte ich leider nichts finden. Da die Liegehöhe meistens ca. 70 cm beträgt, dürfte das Kopfteil nur 25 cm hoch sein. Das sieht optisch bestimmt nicht sehr ansprechend aus. Lieber würde ich dir ein Boxspringbett ohne Kopfteil empfehlen, bspw. das Boxspringbett Bella von Möbelfreude. Dies ist das Schwestern-Modell des Boxspringbett Bea aus dem Test – die beiden Betten sind bis auf das Kopfteil identisch. Gruß, Patrick

        Antworten
    9. Hallo Patrick,
      Zunächst möchte ich dir für deine Mühe mit der Seite danken.
      Meine Lebensgefährtin und ich waren heute in mehreren Möbelhäusern um uns diverse Boxspringbetten anzusehen. Folgendes Bett hat uns vom Liegegefühl gut gefallen: Möbel Flamme, Oschmann Residence Spring
      Dieses Bett würde mit den passenden Härtegraden (h2 und h3) mit einer Breite von 180cm und inklusive Lieferung und Montage 2100 Euro kosten. Was hältst du von diesem Preis? Ich persönlich empfinde die Transparenz bezüglich des Bettes eigentlich sehr vertrauenserweckend. Vergleichsweise haben wir beim Möbelhaus Höffner nicht annähernd soviel Informationen erhalten, wie bei Flame. Bei Höffner wurde uns ein ähnliches Bett (Hausmarke von Höffner, „Wohnwert“) für 2450€. Dort haben wir auch sehr gut gelegen.
      Ebenfalls sind wir uns nicht bewusst welcher Topper der beste ist. Wir liegen beide gerne kühl und würden mit dem Topper das Liegegefühl gerne ein klein wenig weicher hinbekommen. Welche Art des Toppers würdest du uns empfehlen? Und ist ein Preis von etwa 600 Euro für einen Topper gerechtfertigt?

      Vielleicht hast du ja einen guten Tipp, welcher uns die Entscheidung etwas erleichtert.
      Vielen Dank bereits im Vorraus.

      LG
      Mark

      Antworten
      • Hallo Mark,
        vielen Dank für deine Nachricht. Das von dir vorgeschlagene Bett ist von der Federzahl her gesehen in einem ähnlichen Bereich wie das von mir vorgestellte Lövgren Storebror, also sehr gut. Der Rahmen aus Massivholz ist ein Pluspunkt. Der Preis von 2100€ ist bereits im Premium-Bereich anzusiedeln und da kein Topper inklusive ist, wäre mir persönlich der Preis etwas zu hoch. Ein Topper für 600€ ist ebenfalls happig. Nach kurzer Recherche finde ich einen 180x200cm Kaltschaum-Topper in H2* mit einem super Raumgewicht von 50 kg/m³ für weit unter 200€.

        Auch ein kurzes Probeliegen gibt meiner Meinung nach nicht ausreichend Aufschluss über das dauerhafte Liegegefühl. Der Körper gewöhnt sich teilweise erst nach einigen Wochen an ein neues Bett. Unter anderem aus diesem Grund empfehle ich guten Gewissens das bruno Boxspringbett und Lövgren Storebror, die 30 bzw. 100 Tage Probeliegen sowie eine 10-Jahres-Garantie anbieten. Damit sind Sie auf der sicheren Seite und genießen Vorteile, die kein Möbelhaus bietet.

        Viele Grüße,
        Patrick

        Antworten
    10. Hallo Patrick,
      ich tendiere zwischen dem Bett Lövgren Storebror und dem Bea Boxspringbett. In den letzten Jahren hatte ich oft Gewichtsschwankungen zwischen 80 und 90 kg. Demnach wäre es schwierig mich zwischen dem Grad H2 und H3 zu entscheiden. Das Lövgren Storebror hat eine adaptive Federung. Meine Frage wäre hier folgende: Wie ist das Comfortverhältnis zwischen einer adaptiven Federung und einer gut eingestellten Matratze mit dem richtigem Härtegrad? Ist eine adaptive Federung eher weich?
      Weiter möchte ich noch gerne folgendes wissen:
      Ich bewege mich mittelmäßig bis eher etwas mehr im Bett, was für einen Kaltschaum Topper sprechen würde, finde aber einen Viscoseschaum besser, da ich das weichere Gefühl bevorzuge und auch öfters Rückenprobleme habe. Wie lange braucht denn ein Viscoseschaum Topper ungefähr bis er wieder nach einem Positionswechsel nachgegeben hat?

      vielen Dank und Gruß

      Thorsten H.

      Antworten
      • Hallo Thorsten,
        vielen Dank für deine Fragen. Die Kombination aus den adaptiven Tonnentaschen-Federkernen und dem Visco-Topper sorgt für einen hohen Komfort. Da du von Gewichtsschwankungen berichtest, ist das Lövgren Storebror meiner Meinung nach die bessere Wahl. Beim Bea im Härtegrad H2 könnte eine Gewichtszunahme dazu führen, dass das Liegegefühl zu weich wird und dein Rücken nicht mehr in eine gerade Position gefedert werden kann. In H3 wäre das Liegegefühl generell fester und entspricht so nicht deinen Wünschen.

        Zum Topper: Viscoseschaum reagiert innerhalb weniger Sekunden, jedoch etwas langsamer als Kaltschaum. Bei Rückenproblemen ist dieser Schaum jedoch besser geeignet, da er sich exakt an den Körper anpasst und ihn so bestmöglich stützt.

        Bei weiteren Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

        Viele Grüße,
        Patrick

        Antworten
    11. Hallo Patrick,
      vielleicht kannst du mir behilflich sein. Ich habe zwei Betten zur Auswahl. Leider bin ich unsicher, was qualitativ besser ist.
      Boxspringbett Kendrick oder das Esposa?
      Welches würdest du empfehlen?
      Lieben Dank schon einmal …
      Viele Grüße, Tino

      Antworten
      • Hallo Tino,

        eines vorweg: Ich habe weder Erfahrungen mit dem Boxspringbett Kendrick, noch mit dem Esposa. Ich kann dir nur eine Hilfestellung an Hand der Produktbeschreibungen geben:
        Das Boxspringbett Kendrick hat meiner Meinung nach viel zu wenige Federn: „390 Federn bei Größe 100/200“, das entspricht gerade einmal 195 Federn/m². In der Unterbox sind es gerade einmal 104 Federn /m². Je mehr Federn verbaut sind, desto besser ist die Anpassung an den Körper und damit der Schlafkomfort. Beim Boxspringbett Esposa finde ich keine wichtigen Daten um überhaupt eine Einschätzung geben zu können. Keine Federnanzahl, die Topperhöhe von 4 cm halte ich auch für deutlich zu dünn. Falls Sie ein Boxspringbett mit Motor suchen, empfehle ich Ihnen zunächst diesen Artikel über Matratzen zu lesen und diesen Artikel. Beste Grüße, Patrick

        Antworten
    12. Hallo Patrick,

      danke für deinen tollen, sehr informativen Beitrag! 👍☺

      Sind dabei 10 J. Garantie viel oder ausreichend? Welche Garantie wird durchschnittlich bei Betten mit hochwertigeren Bettgestells gewährt?

      Danke für deine Antwort! ☺
      LG

      Antworten
      • Hallo Olaf,

        ich halte 10 Jahre Garantie für sehr viel, wenn man bedenkt, dass spätestens nach 10 Jahren Matratzen sowieso ausgetauscht werden sollten. Dies liegt nicht unbedingt an der Langlebigkeit der Matratze(n), sondern viel mehr an der Hygiene. Vermutlich ist das Bettgestell aus Massivholz aber wesentlich langlebiger. Meine Recherchen haben außerdem ergeben, dass viele Hersteller bei Möbeln zwischen 3- 5 Jahren Garantie geben. 10 Jahre Garantie findet man nur vereinzelt. Demnach sind 10 Jahre schon recht gut, da diese auf das gesamte Bett gegeben werden (also auch die Matratzen). Das Beste beim Boxspringbett Bruno ist, dass die Obermatratze beim Hersteller nachgekauft werden kann. Dies ist bei anderen Händlern leider so gut wie nicht möglich. Zwar kann man eine andere Matratze kaufen, dies passt dann farblich aber oft nicht so gut zusammen.

        Antworten
    13. Warum ist das Bett von Dormando besser als das Bea Bett?

      Antworten
      • Hallo Miriam,
        bei dem Boxspringbett von Dormando besteht die oberste Matratze aus hochwertigeren Tonnentaschenfederkernen, wohingegen das Boxspringbett Bea von Möbelfreude „nur“ Taschenfederkerne besitzt. Den genauen Unterschied erfährst du hier in meinem Blog. Weiterhin bietet Dormando 10 Jahre Garantie und die Möglichkeit das Bett bei Nichtgefallen bis zu 100 Tage nach dem Kauf kostenlos wieder abzuholen. Weitere Details kannst du in den jeweiligen Testberichten nachlesen.

        Antworten
    14. Hallo Patrick. Wirklich eine sehr informative und umfassende Seite um sich mit dem Thema Boxspringbett auseinander zu setzen. Bislang war ich mir mit dem Härtegrad immer sehr unsicher, jetzt habe ich eine bessere Vorstellung worauf zu achten ist, Danke 🙂

      Antworten
      • Hallo Susanne. Vielen Dank für deine Rückmeldung. Falls du noch weitere Fragen haben solltest, kannst du mich gerne kontaktieren oder diese einfach im FAQ-Bereich posten. Viele Grüße, Patrick

        Antworten

    Einen Kommentar abschicken

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Sie haben Anregungen oder eine Frage? Dann hinterlassen Sie einfach einen Kommentar.

    Weitere Boxspringbetten:Mustering Boxspringbett-Musterring-


    -IKEA Boxspringbett-

    Zusammenfassung
    Boxspringbett Test & Vergleich 2017
    Boxspringbett Test & Vergleich 2017
    Beschreibung
    Ein gutes Boxspringbett weist folgende 4 Merkmale auf: 1. Langlebige, gut stützende Matratzen 2. Druckentlastender Topper 3. Massives Bettgestell 4. Hochwertige Verarbeitung Wir erklären Schritt-für-Schritt wie Sie gute Qualität erkennen.
    Autor
    Boxspringbetter