Was ist ein Boxspringbett?

    – Unterschiede zu herkömmlichen Betten

    Boxspringbetten sind heute in aller Munde. Der amerikanische Trend hat sich in Schlafzimmer auf der ganzen Welt etabliert. Viele schwören bereits auf das einzigartige Schlafsystem mit seinem komfortablen Liegeeigenschaften.

    Doch was ist ein Boxspringbett überhaupt? Sind sie wirklich besser als normale Betten oder handelt es sich nur um unnötigen Luxus im Schlafzimmer? Diese Fragen wird Patrick, Experte für Schlafkomfort, ausführlich für Sie beantworten.

    Was ist ein Boxspringbett?

    Der Begriff „Boxspringbett“ leitet sich aus den Amerikanischen ab und bedeutet Bett mit Federkasten. Beim Boxspring handelt es sich um Sprungfedern (engl. springs), die in eine Holzkiste eingesetzt sind (engl. box). Sie bilden die Basis des Bettes und ersetzen den Lattenrost herkömmlicher Betten.

    Die Teile eines Boxspringbettes

    Herkömmliche Betten bestehen aus einem Lattenrost mit aufgelegter Matratze. Beim Boxspringbett kommt kein Lattenrost zum Einsatz. Hier werden verschiedene Matratzen miteinander kombiniert. Die Untermatratze (der sogenannte Boxspring) ersetzt dabei die Funktion des Lattenrostes. Die gut aufeinander abgestimmten Matratzen und der Topper sorgen schließlich für ein angenehmes Liegegefühl.

    Was sind Boxspringbetten?

    Ein Boxspringbett besteht aus folgenden Teilen:

    • einer Untermatratze – dem sogenannten Boxspring
    • einer aufgelegten Obermatratze
    • einer Matratzenauflage – dem Topper
    • ein gepolstertes Kopfteil
    • Bettfüße

    Damit Sie verstehen was den Liegekomfort in einem Boxspringbett besonders macht, werden wir auf die einzelnen Schichten genau eingehen.

    Was ist ein Boxspringbett - der Aufbau

    1. Die Untermatratze – der Boxspring

    Der größte Unterschied zwischen einem Boxspringbett und einem normalen Bett befindet sich im Boxspring.

    Wie funktioniert ein normales Bett mit Lattenrost?

    Der Lattenrost herkömmlicher Betten besteht aus Holzwerkstoffen und ist relativ starr. Gute Lattenroste sind flexibler, d.h. sie geben leicht nach um Schultern und Hüfte Einsinken zu lassen. Diese Flexibilität fällt allerdings nur gering aus, da die Latten andernfalls brechen würden. Aufgrund der Starrheit geben die einzelnen Latten den Druck an die Matratze zurück und das Liegegefühl wird härter.

    Was ist bei einem Boxspringbett anders?

    Bei Boxspringbetten kommen hoch flexible Sprungfedern zum Einsatz (engl. springs). Diese geben bei Belastung stärker nach als ein Lattenrost – häufig wird dies auch als Unterfederung bezeichnet. Da die Federn miteinander verbunden sind, wird jede Ihrer Bewegungen auf der gesamten Fläche gut abgefedert. Dadurch wird der erzeugte Druck viel besser abgeleitet und nicht an die Obermatratze zurückgegeben. Das Liegegefühl wird angenehmer als bei einem Lattenrost.

    Die Federn (engl. springs) werden in eine Holzkiste (engl. box) eingesetzt. Boxspring bedeutet demnach Federkasten. Darüber befindet sich eine Schicht aus Schaumstoff. Der Boxspring ist mit Möbelstoff oder Kunstleder bezogen. Er besitzt häufig eine gummierte Oberfläche damit die aufgelegten Matratzen nicht verrutschen.

    Was ist ein Boxspringbett? Vergleich zum normalen Bett

    Ein Lattenrost ist starr und federt Bewegungen nur sehr leicht ab.

    Was ist ein Boxspringbett?

    Sprungfedern im Boxspring geben stärker nach um jede Ihrer Bewegungen sanft abzufedern.

    2. Die obere Matratze

    Auf den Boxspring befindet sich die Matratze. Ihre Eigenschaften sind entscheidend für den Schlafkomfort. Bei Boxspringbetten kommen meistens Federkern Matratzen zum Einsatz. Immer häufiger auch Matratzen aus Kaltschaum oder Latex.

    Um Ihren Körper gut in seiner natürlichen Haltung zu unterstützen, sollte die Matratze eine hohe Punktelastizität aufweisen. Für optimalen Liegekomfort muss die Matratze auf Ihren Körperbau abgestimmt sein. Um keine Schwingungen zu übertragen finden wir bei Doppelbetten meistens zwei Matratzen.

    Was ist ein Boxspringbett - Aufbau der Matratzen

    Verrutschen die Matratzen?

    Da die Matratzen nur aufliegen und nicht, wie bei einen normalen Bett, in einem Bettrahmen liegen, könnten sie leichter verrutschen. Gute Boxspringbetten besitzen deshalb eine Anti-Rutsch-Oberfläche zwischen Matratze und Boxspring. Zudem gilt je besser die Matratze desto schwerer ist sie. Deshalb sorgt ihr hohes Eigengewicht dafür, dass nicht verrutschen.

    3. Der Topper

    Der Topper, auch als Matratzenauflage bezeichnet, bildet häufig den Abschluss eines Boxspringbettes. Er kann aus atmungsaktiven Kaltschaum, weicher Viskose oder Naturlatex bestehen.

    Ein Topper ist nicht zwingend bei einem Boxspringbett erforderlich. In den USA wird auf ihn häufig verzichtet. Bei skandinavischen Boxspringbetten ist ein Topper hingegen üblich da er gewisse Vorteile mitbringt:

    Was ist ein Boxspringbett -Topper

    Keine Besucherritze:

    Bei Doppelbetten werden häufig zwei getrennte Matratzen angeboten, damit Sie die Schwingungen der Federn Ihres Partners nicht stören. Der aufgelegte Topper verbindet beide Matratzenhälften wunderbar zu einer Einheit, sodass die Besucherritze verschwindet.

    Gute Hygieneeigenschaften:

    Der Topper schützt die Matratzen vor Schweiß und Schmutz. Sein Bezug kann bei 40 °C in der Waschmaschine gereinigt werden. Sofern die Matratze nicht durchgelegen ist, genügt es den Topper auszutauschen.

    Variation im Liegegefühl:

    Da Federkern Matratzen generell fester sind, sorgt ein Topper für ein weicheres Liegegefühl. Hier spielt das Material des Toppers eine große Rolle. Topper aus Viscoschaum zum Beispiel sind druckentlastend und ideal bei Rückenbeschwerden.

    Fazit zu: Was ist ein Boxspringbett?

    Der Aufbau eines Boxspringbettes unterscheidet sich deutlich von einem normalen Bett. Der Boxspring ist deshalb sehr geräuscharm. Knarren oder quietschen, wie Sie es vielleicht von Lattenrosten kennen, ist bei einen Boxspringbett nicht möglich. Doch Boxspringbetten bieten viele weitere Vorteile:

    2 Kommentare

    1. Sehr informativ.
      Sollte sich jeder durchlesen und dann entscheiden was jeder wünscht.
      Danke für die guten Info

      Antworten
    2. Ein sehr guter Bericht. Hier werden die Vorteile sehr gut herausgestellt.
      Besonders über das fehlende „Knarren“ hatte ich mir nie Gedanken gemacht.
      Stimmt aber. Kein lästiges Geräusch mehr!! Super…

      Antworten

    Einen Kommentar abschicken

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Stellen Sie Ihre Frage, um hilfreiche Antworten von mir oder anderen Lesern zu erhalten.