Boxspringbetten mit Bettkasten und Stauraum im Test

    Ein Boxspringbett mit Bettkasten bietet zusätzlichen Stauraum und schafft Platz in Ihrem Kleiderschrank. Egal ob Bettwäsche, Kissen oder saisonale Kleidung – hier können Sie alles unauffällig verstauen. Ihre Lieblingsteile befinden sich nur einen Handgriff entfernt.

    Diese praktische Funktion sollte jedoch nicht zu Lasten Ihres Schlafkomforts gehen. Gerade bei Boxspringbetten mit Bettkasten gibt es einiges zu beachten. Die wichtigsten Punkte haben wir für Sie zusammengefasst. Wir verraten Ihnen worauf Sie unbedingt achten sollten und welche Tricks manche Hersteller nutzen.

    Zunächst wollen wir jedoch erklären, welche Ausführungen es bei Boxspringbetten mit Bettkasten gibt.  

    Boxspringbett mit Bettkasten

    1. Die besten Boxspringbetten mit Bettkasten

    Wir von Boxspringbetter sind auf der Suche nach den besten Boxspringbetten mit Bettkasten. Wir halten Ausschau nach guten Modellen, die wir Ihnen hier präsentieren.

    GMK Boxspringbett Aivi

    gut (1,8)
    Gelschaum Topper
    Taschenfedern
    Bonell-Federkern
    Massivholz
    mit 4 Schubkästen
    €€€€€

    Aukona Int. Sophie

    Boxspringbett Aukona Sophie

    ...
    gut (2,0)
    Viscoschaum Topper
    Taschenfedern
    Bonell-Federkern
    Massivholz
    mit Gasdruck-Federn
    €€€€€

    Boxspringbett AndyburBoxspringbett Andybur

    befriedigend (2,6)
    Viscosschaum Topper
    Taschenfedern
    Bonellfedern
    verstärkte Spanplatte
     mit 2 Bettkästen
    €€€€€

    Boxspringbett mit Bettkasten

     
    befriedigend (3,2)
    PU-Topper
    Tonnentaschenfedern
    Bonellfedern
    Spanplatte
     mit Gasdruck-Federn
    €€€€€

    2. Welchen Bettkasten soll das Boxspringbett besitzen?

    Boxspringbett mit Schublade

    Eher klassisch präsentieren sich Boxspringbetten mit Schublade. Kleine, unauffällige Griffe ermöglichen das Herausziehen der Schubkästen innerhalb weniger Sekunden. Es gibt Boxspringbetten mit großen Schubkasten über die gesamte Länge, als auch zwei Schubkästen je Betthälfte.

    Der Vorteil von Boxspringbetten mit Schubkästen besteht darin, dass sich die Liegefläche nicht neigt. Somit können Sie oder Ihr Partner auf dem Bett liegen bleiben und weder Kissen noch Matratzen können verrutschen. 

    Von Nachteil ist der zusätzliche Platzbedarf den Sie beim Herausziehen der Schublade benötigen. Haben Sie nur wenig Platz bis zur Wand oder zum Kleiderschrank, ist es nicht möglich den Schubkasten vollständig herauszuziehen. Die Schubkästen bieten meistens weniger Platz als die nächste Variante.

    Boxspringbett mit Schublade

    Nahansicht Schublade 

    Boxspringbett mit Schubkasten

    langer Schubkasten über gesamte Bettlänge 

    Boxspringbett mit Schubladen

    zwei Schubkästen je Betthälfte 

    Boxspringbetten mit Gasdruckfedern

    Praktisch unsichtbar sind Boxspringbetten mit Gasdruckfedern. Ohne viel Kraftaufwand wird das gesamte Bett an einer Stofflasche hochgezogen. Es gibt Modelle die sich seitlich je Betthälfte öffnen lassen und welche die am Fußende komplett geöffnet werden.

    Der Vorteil besteht darin, dass Ihnen viel Stauraum in Größe der Liegefläche zur Verfügung steht. Sie können den Bettkasten im Stehen öffnen und schließen ohne in die Knie zu gehen.

    Von Nachteil ist, dass sich keine Personen auf dem Boxspringbett befinden dürfen während dieser geöffnet wird. Andernfalls riskieren Sie einen Bruch des Bettgestells. Beim öffnen können Matratze, Topper oder Kissen leichter verrutschen. In der Regel wird dies als wenig problematisch angesehen.

    Boxspringbett mit Stauraum

    Nahansicht Gasdruckfeder 

    Boxspringbett mit Bettkasten

    Gasdruckfeder mit seitlicher Öffnung 

    Boxspringbett mit Bettkasten

    Gasdruckfeder mit Öffnung am Fußende

    3. Woran erkenne ich ein gutes Boxspringbett mit Bettkasten?

    Nachdem Sie geklärt haben, ob Sie lieber einen Bettkasten mit Gasdruckfedern oder Schubkästen möchten, begeben Sie sich auf die Suche nach den passenden Modell. Doch Vorsicht! Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ein Großteil nur nach der Optik des Bettes schaut. Sie werden sich schnell ärgern, wenn sich die Augenweide als unbequeme Fehlkonstruktion entpuppt. 

    Es lohnt sich deshalb immer einen Blick unter den Möbelstoff auf die Matratzen, das Bettgestell und den Topper zu richten. Um zu verstehen was ein gutes Boxspringbett ausmacht, klären wir zunächst die Funktionsweise dieser Betten. 

    Was ist die Besonderheit eines Boxspringbettes?

    Ein Boxspringbett besteht aus einem 3-Schicht System. Im unterem Teil befindet sich der Boxspring. Ein Holzrahmen (Box) mit mehreren Federkernen (springs). Dieses Untergestell bildet das Fundament des Boxspringbettes und federt Ihre Bewegungen sanft ab.

    Darüber befindet sich eine Matratze aus Taschenfedern oder Kaltschaum. Diese unterstützt die natürliche Haltung Ihrer Wirbelsäule.

    Den Abschluss bildet eine Matratzenauflage, auch Topper genannt. Er sorgt dafür, dass sie angenehm weich liegen ohne im Bett zu versinken. Erst das Zusammenspiel dieser Komponenten sorgt für da gute Schlaferlebnis welches Boxspringbetten nachgesagt wird.  

    Die Tricks der Hersteller

    Bei Boxspringbetten mit Bettkasten gibt es einige Hersteller die den Boxspring zum Bettkasten umfunktionieren. Die Box ist leer und dient als Stauraum. Damit geht der eigentliche Sinn eines Boxspringbettes verloren. Auf der leeren Holzkiste wird einfach eine Matratze mit Topper aufgelegt. Bei billigen Boxspringbetten mit Bettkasten wird nur eine einfache Bonellfederkern-Matratze genutzt. Mit guten Liegekomfort hat das wenig zu tun. 

    Aufbau eines Boxspringbettes

    Aufbau eines klassischen Boxspringbettes: unten befindet sich der Boxspring mit Bonellfedern, darüber eine Matratze mit Taschenfedern, den Abschluss bildet ein Topper.

    Boxspringbett mit Bettkasten

    Aufbau eines schlechten „Boxspringbettes“ mit Bettkasten: leerer Boxspring wird als Bettkasten genutzt, darüber befinden sich eine Bonell-Federkern-Matratze und ein Topper.

    Boxspringbett mit Stauraum

    Aufbau eines „echten“ Boxspringbettes mit Bettkasten: über dem Bettkasten befindet sich der Boxspring mit Bonell-Federn, darüber liegen eine Taschenfederkern-Matratze und ein Topper auf.

    Bei einem guten Boxspringbett mit Stauraum befindet sich der Boxspring über den Bettkasten und ist fest mit diesem verbunden. Darüber liegen Matratze und Topper auf.

    Achten Sie unbedingt auf die Angaben des Herstellers zum Boxspring. Wird dieser verschwiegen handelt es sich wahrscheinlich nicht um ein „echtes“ Boxspringbett. Oftmals finden Sie dann nur Angaben zu Matratze und Topper.

    Woran erkenne ich ein echtes Boxspringbett von außen?

    Achten Sie unbedingt auf die Schichten. Ein gutes Boxspringbett mit Bettkasten besitzt 4 Schichten: Bettkasten, Boxspring, Matratze und Topper. Ein schlechtes „Boxspringbett“ ist an seinen 3 Schichten erkennbar. Schauen Sie in den Bettkasten und überprüfen Sie jede einzelne Schicht auf Ihre Qualität. 

    Boxspringbett mit Bettkasten offen

    3-schichtiger Aufbau eines schlechten „Boxspringbettes“: Bettkasten, Matratze und Topper

    Boxspringbett mit Bettkasten offen

    4-schichtiger Aufbau eines guten Boxspringbettes: Bettkasten, Boxspring, Matratze und Topper

    4. Welche Nachteile haben Boxspringbetten mit Bettkasten?

    Wo Licht ist, ist auch Schatten. Vom Nachteil ist die schlechtere Luftzirkulation. Nachts verlieren wir viel Schweiß den wir an die Matratzen abgeben. Durch die Schaumstoffschichten gelangt die Feuchtigkeit in Matratze und Boxspring. Zwischen den Federn befindet sich Luft die zirkulieren kann. Die Feuchtigkeit wird durch Öffnungen im Holzrahmen nach unten ableitet und wieder an die Umgebung abgegeben. 

    Schlechtere Durchlüftung der Matratzen 

    Da Boxspringbetten mit Bettkasten unten komplett geschlossen sind, kann die Feuchtigkeit nicht nach unten abgeleitet werden und sammelt sich in den Matratzen. Dies verkürzt die Lebenszeit, fördert die Schimmel- und Milbenbildung und ist zudem unhygienisch. 

    Wie können Sie die Durchlüftung der Matratzen verbessern?

    Sie sollten den Bettkasten regelmäßig öffnen. Sehr gut eignen sich Boxspringbetten mit Gasdruckfedern, da sich diese weit öffnen lassen. Bei Boxspringbetten mit Schubläden, sollten diese regelmäßig herausgezogen werden. Achten sie darauf, dass der Boxspring auf der Unterseite nicht komplett geschlossen ist. 

    Boxspringbett Durchlüftung der Matratzen
    Lüften eines Boxspringbettes mit Bettkasten

    Sie haben eine Frage? Dann hinterlassen Sie uns einfach einen Kommentar.

    1 Kommentar

    1. Sehr interessanter Artikel. Wir haben uns für ein Boxspringbett mit Bettkasten entschieden da es einfach praktischer ist um Winterjacken und -decken zu verstauen. Mir gefallen die Schubkästen optisch allerdings besser 😊

      Antworten

    Einen Kommentar abschicken

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.